MENU

Dear Parents

As school doctor, I am responisble for the health and well-being of your child whilst they are in attendance at the Akademisches Gymnasium Innsbruck. This role has been allocated with one hour per 60 students. The following information provides an overview of the clinical services offered to our school community.

Counselling

The majority of my work is to provide counselling for students, teachers, management and parents and/or guardians. The counselling services aid not only medical but also school, health, parenting and child developmental concerns. Please do not hesitate to utilise this wide and varied range of counselling. At times, a short visit can relieve many of the concerns that a family may have. Where it is not possible to provide a relevant service, I will make every effort to connect families with a professional counsel.

Treatment

In the event of illness, the treatment of students should continue to be undertaken by your local practitioner. School doctors are neither equipped nor are they entitled to treat patients on a longer term basis. Naturally, I am able to provide care for illness or injuries within the timeframe of my ordination at the school. Furthermore, I am in a position to provide advice to those persons who may have concerns regarding anything that may indicate an illness or injury or one requires further explanation of a current or developing condition; or advice as to where a family may receive suitable and competent counselling or treatment.

School Health Examinations

Although the advisory role plays a major part in my role as the school doctor, I am also largley committed to student health examinations. These examinations are routine clinical health checks that each student undertakes annually. Specific specialist examinations such as annual dental checks or chronical illness checks are not covered by these examinations. These age-specific examinations, which begin in the pregnancy of the mother, serve to maintain an observation of the healthy development of a child. The most common examination results during a student‘s period of growth include concerns in the fine motor skills and vision impairment.

As basis for these exmainations, parents are asked to complete a health questionairre which provides a medical history of your child‘s health. I ask that parents and guardians make every effort to complete these questions to the best of their knowledge.

Parent Communication

Should I make an observation or have a concern regarding a child, I will contact parents and guardians directly with an official document. Further counselling and required treatment provided by other medical practitioners should be recorded on this document and returned to me as soon as possible. In the case where the results of an examination are known or the child is in treatment, could I ask that parents communicate this information in written form so as to ensure that families are being well cared for.

Exemption/Consideration

In my role, I am required to provide the school and the principal with an official approval for an exemption or consideration, (often for subjects such as sport or consideration for test and exams), when a medical condition prevents of student from participating. Such an approval requires a family to make an application at the next possible available appointment. Essential is proof of a medical diagnosis together with a foreseeable timeframe for the exemption or consideration.

Ordination Times

Monday Wednesday and Thursday

Contact per telephone can be made using the number +43 (0) 50902 801 600 or by contacting the school secretary.

I look forward to your cooperation in these matters and wish your child a safe and healthy period whilst attending the Akademisches Gymnaisum Innsbruck

Dr. Birgit Atzwanger

Schulärztin Frau Dr. Birgit Atzwanger

Sprechstunden
Montag 8:15 bis 13:15
Mittwoch 8:15 bis 12:45
Donnerstag 8:15 bis 12:45

T: +4350 902 801 600
E: Birgit Atzwanger

Sehr geehrte Eltern!

Für die Dauer des Schulbesuches am Akademischen Gymnasium bin ich für Ihr Kind als Schulärztin verantwortlich. Für diese Aufgabe steht mir eine Stunde in der Woche pro 60 Schüler zur Verfügung. Im Folgenden gebe ich Ihnen einen kurzen Überblick über schulärztliche Belange.

Beratung

Die Beratung aller mit der Schule befassten Personen (Schüler, Lehrer, Direktion, aber auch Eltern) ist meine Hauptaufgabe. Das Beratungsangebot geht über medizinische Belange im engeren Sinn hinaus und erstreckt sich auf alle im Zusammenhang mit Schule, Gesundheit, Erziehung und Entwicklung auftretenden Schwierigkeiten. Scheuen Sie sich nicht, dieses Angebot großzügig in Anspruch zu nehmen. Manchmal kann durch einen kurzen Kontakt eine erhebliche Entlastung erreicht werden. Wo eine direkte Hilfe nicht möglich ist, werde ich mich bemühen, eine geeignete Anlaufstelle für das Anliegen zu vermitteln.

Behandlung

Bei Erkrankungen Ihres Kindes bleibt die Behandlung jedenfalls weiter in der Hand Ihres Arztes. Schulärzte sind hierzu weder berechtigt noch ausgestattet. Selbstverständlich bin ich im Rahmen meiner Anwesenheit bereit, bei Erkrankungen oder Verletzungen in der Schule jederzeit Erste Hilfe zu leisten. Weiters stehe ich gerne mit Rat bei, wenn es um die Frage geht, ob eine Auffälligkeit Krankheitswert hat und weiterer Abklärung bedarf oder nur eine normale Entwicklungserscheinung ist, welche Institution oder Fachrichtung zur weiteren Untersuchung oder Behandlung am besten geeignet ist, etc. …….

Schuluntersuchung

Wenn auch die Beratungstätigkeit die Hauptaufgabe von Schulärzten ist, so erfordert doch die Schuluntersuchung den größten Anteil der zur Verfügung stehenden Zeit. Dabei handelt es sich um eine einfache klinische Untersuchung, welcher üblicherweise jeder Schüler einmal im Jahr unterzogen wird. Spezifische fachärztliche Untersuchungen, wie etwa die jährliche zahnärztliche Vorsorge oder auch fallweise notwendige Kontrollen bei Vorliegen chronischer Leiden, werden dadurch nicht ersetzt.
Im Zeitalter der regelmäßigen, bereits in der Schwangerschaft der Mutter einsetzenden ärztlichen Kontrollen der Kinder, liegt das Hauptaugenmerk der Untersuchung naturgemäß in der Beobachtung einer regelrechten Entwicklung. Zu den am häufigsten erhobenen Befunden zählen daher die während des Wachstums auftretenden Auffälligkeiten am Bewegungsapparat und des Sehvermögens.

Als Grundlage für die Schuluntersuchung wird in den ersten Klassen den Schülern ein Elternfragebogen zur Erfassung von Vorerkrankungen und Besonderheiten ausgeteilt. Ich bitte Sie, diesen dann so gut wie möglich auszufüllen, damit ich mir ein Bild über die gesundheitlichen Rahmenbedingungen Ihres Kindes machen kann.

Elternmitteilung

Wenn ich bei der Schuluntersuchung eine Auffälligkeit beobachte, so stelle ich dem Schüler am Ende eine entsprechende Mitteilung an die Eltern aus. Normalerweise wird dabei eine Empfehlung zur weiteren Untersuchung oder Behandlung abgegeben. Vom weiterbehandelnden Arzt sollten dann Ergebnis bzw. weitere Maßnahmen auf dem Formular vermerkt und dieses dann der Schulärztin zurückgestellt werden. Ist dies nicht möglich bzw. erforderlich (z.B. weil eine entsprechende Untersuchung bereits kürzlich durchgeführt wurde etc.), so ersuche ich um einen entsprechenden Vermerk der Eltern. Damit soll auf alle Fälle sichergestellt sein, dass Sie die entsprechende Information vom Kind erhalten haben.

Freistellung / Schonung

Wenn aus gesundheitlichen Gründen eine Schonung oder Freistellung (über einen länger als 2 Wochen andauernden Zeitraum) in einem Unterrichtsfach (in der Regel in Leibesübungen) erforderlich ist, so wird diese vom Direktor entsprechend der Empfehlung der Schulärztin erteilt. Sobald also die Notwendigkeit einer solchen Erleichterung erkennbar ist, ist diese in der nächsten Schularztsprechstunde von ihrem Kind zu beantragen. Das Wichtigste dabei ist die Mitteilung der Diagnose, da sich aus dieser meist das zeitliche Ausmaß der Schonungsmaßnahme ergibt.

S C H U L A R Z T S P R E C H S T U N D E N

MONTAG, MITTWOCH, DONNERSTAG

(Telefonische Erreichbarkeit an der Schule unter 050902-801-600 oder über das Sekretariat))

Ich bitte um Ihre Zusammenarbeit und wünsche Ihrem Kind eine schöne Schullaufbahn an unserem Gymnasium!

Relevante Links und Downloads

Links

Landesschulrat Downloads und Formularen

Downloads